Fliesenlegen für Anfänger: Die 6 Schritte Anleitung

Dieser Blogbeitrag ist in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner entstanden.


In dem vorherigen Post habe ich euch erzählt, wie ich auf der Suche nach den perfekten Fliesen für unseren Spritzschutz in der Küche auf www.fliesen-sale.de* gestoßen bin und dort dank eines super easy zu bedienenden Fliesenrechners meine Mosaikfliesen bestellt habe.


Nun steht ihr vermutlich an der gleichen Herausforderung wie ich: Ihr habt eure Traumfliesen gefunden, sie sind zuhause angekommen und nun geht’s an den schwierigen Teil: Das Anbringen.


Mit dieser Anleitung könnt ihr Schritt für Schritt ganz einfach Fliesen selbst anbringen und lange Spaß an eurem neuen Hingucker haben. Bevor ihr allerdings anfangt, prüft erstmal, ob ihr alles habt, was für das Verlegen benötigt wird und plant zwei Arbeitstage ein, denn nachdem der Fliesenkleber aufgetragen wurde, muss dieser erstmal 24 Stunden aushärten.


Was benötige ich alles für das Anbringen der Fliesen?

  • Fliesen

  • Richtschnur

  • Wasserwage

  • Zollstock

  • Eimer

  • Fliesenkleber

  • Bohrmaschine mit Rühraufsatz

  • Spachtel

  • GummihammerFliesenschneider

  • Abschlussleisten

  • Holzkeil

  • Gummihandschuhe

  • Kelle

  • Fugenmörtel

  • Fugengummi

  • Schwamm

  • Silikon

  • Fugenglätter

  • Malerkrepp


1. Schritt: Vorbereitung

Wichtig für das Verlegen von Fliesen und einem qualitativ guten Ergebnis ist die Vorbereitung des Untergrundes. Falls die Wand oder der Boden große Unebenheiten hat, sollten diese vorher mit Ausgleichmasse geglättet werden, da sonst die Fliesen brechen können. Das ist vor allem der Fall, wenn es sehr große Fliesen sind.

Bei unseren Küchenfliesen konnten wir diesen Punkt überspringen, da die Mosaikfliesen recht leicht zu verarbeiten sind und die Wand keine Unebenheiten hatte.

Als Nächstes werden Hilfslinien eingezeichnet. Dies kann man mit Hilfe einer Richtschnur gemacht werden oder mit einer Wasserwage und Stift.

Wenn ihr wie wir die Fliesen parallel verlegt, zeichnet euch ein Kreuz auf der Wand ein. Das Zentrum des Kreuzes sollte die Mitte des zu fließenden Bereiches darstellen. Von der Mitte startet ihr dann auch später die Verlegung und arbeitet euch nach außen entlang der längeren Linie vor. So müsst ihr nur die Fliesen an den Rändern zuschneiden – und wenn da mal etwas nicht perfekt ist, dann fällt das nicht auf.



2. Schritt:

Fliesenkleber auftragen


Den Fliesenkleber nach den Herstellerangaben anmischen und mit Hilfe der Bohrmaschine und dem Rühraufsatz umrühren.


Anschließend kann der Kleber mit einem Zahnspachtel aufgetragen werden. Achtet darauf, dass ihr nur etwa 1 Quadratmeter Kleber auftragt, damit ihr ihn auch schnellstmöglich verarbeiten könnt.


Jetzt kommt mein Lieblingspart!






3. Fliese legen


Endlich werden die Fliesen verlegt. Einfach die Fliese auf den Kleber halten und an die Wand drücken. Wenn die Fliese ordentlich hält, kann noch mit einem Gummihammer nachgeholfen werden, um die Fliese zu fixieren.

Normalerweise würde man nun mit Fliesenkreuzen arbeiten. Da wir aber mit Mosaikfliesen auf fertigen Matten gearbeitet haben, brauchten wir in diesem Schritt keine. Also je nachdem was für Fliesen ihr euch bestellt habt, könntet ihr eventuell welche brauchen.


Und weiter geht es mit der nächsten Fliese.



Diese wird entlang der vorher gezogenen Linie an die vorherige Fliese angelegt.


Der Abstand zur vorherigen Fliese wird entweder wie bei uns durch das vorhandene Muster auf der Matte bestimmt oder durch die Dicke des Fliesenkreuzes.


Generell rät man zu einem Abstand von mindestens 2mm.


Wenn erstmal ein paar Fliesen an der Wand sind, sollte man sich das Zwischenergebnis aus etwas Entfernung betrachten um gegebenenfalls etwas zu korrigieren.






4. Randfliesen schneiden


Das ist der Teil, den ich persönlich gar nicht mag. Aber leider muss er erledigt werden, denn kaum ein Raum hat die Maße, dass die Fliesen korrekt aufgehen und dann müssen die Fliesen zugeschnitten werden.


Dies kann man mit einem Fliesenschneider per Hand machen oder richtig professional mit einer elektrischen Steinsäge mit Diamanttrennscheibe und Kaltwasserzufuhr.


In manchen Fällen schließt ihr auch eure Ränder mit Abschlussleisten ab wie bei uns in diesem Bild unten zu sehen ist.




Die Leiste wird unter die Fliese in den Fliesenkleber gedrückt und dann die Fliese darüber angebracht. Einfach die Abschlussleiste vorher auf die richtige Länge zuschneiden.


Wenn ihr den gesamten Bereich und die Ränder nun gefliest habt, ist für den heutigen Tag Feierabend!


Denn der Fliesenkleber muss erstmal 24 Stunden trocknen bevor es an das Verfugen geht.


Wenn an manchen Stellen sehr viel Fliesenkleber übersteht, könnt ihr ihn noch vorsichtig abmachen. Den Rest könnt ihr nach 24 Stunden mit einem Holzkeil entfernen.




5. Fliesen verfugen


Mischt nun den Fugenmörtel nach Herstellerangaben an bis ein Brei entsteht.


Mit einer Kelle könnt ihr nun einen Teil auf die Fliese auftragen und dann mit einem Fugengummi gleichmäßig verteilen.


Die Fugen sollten gut gefüllt sein und auf den Fliesen nur ein dünner Schimmer des Mörtels zu sehen sein.


Genauso wie bei dem Fliesenkleber sollte man sich in kleinen Teilstücken voranarbeiten und nicht zu viel auf einmal auftragen.




Nun muss nur noch der Mörtel etwas antrocken und dann können die Fliesen gereinigt werden.


Mit einem Eimer Wasser und einem Schwamm säubert ihr nun die Fugen.


Wichtig ist, dass der Schwamm nicht zu nass ist und dass man den Mörtel nicht wegreibt.


Wenn nach dem Trocknen ein Schleier auf den Fliesen zurückbleibt, könnt ihr diesen mit einem Zementschleierentferner nach ein paar Wochen entfernen.







6. Silikon

Last but not least müsst ihr noch die Ecken von zwei Wänden oder Übergänge von Sockel zu Boden abdichten. Dies geht ganz einfach mit Silikon und einer Kartuschenpistole. Damit das Silikon auch sauber aufgetragen aussieht, kann man sich mit Malerkrepp helfen und so den Raum für das Silikon eingrenzen.


Das Silikon mit Hilfe der Pistole gleichmäßig aufbringen und mit einem Fugenglätter oder einem feuchten Schwamm mit Spüli-Wasser glattziehen. Bitte hier unbedingt die Herstellerangaben des Silikons beachten, denn diese darf einige Stunden danach nicht mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen.


Voilà, geschafft!



Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg bei eurem nächsten Fliesenprojekt,

Eure Isabella Franke


PS: Mit dem Code THEHOMEHABIT könnt ihr eure kostenlosen Musterfliesen sogar portofrei bei Fliesen-Sale* bestellen. Hier geht's zu deren Website.


Außerdem könnt ihr euch schon auf ein neues Fliesenprojekt freuen, denn wir werden wieder mit Fliesen-Sale* unsere Duschrenovierung durchführen und 1,20 Meter breite Fliesen verlegen. Wer sich ein bisschen mit Fliesen auskennt, der weiß, dass das kein Kinderspiel wird. Aber hey, wir freuen uns auf die Herausforderung. Und wenn wir das schaffen, schafft ihr das auch.


Rechtlicher Hinweis:

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Houzz Icon

Impressum & Datenschutz

© 2020 by The Home Habit

Let's stay in touch